Ideengarten Unternehmer Podcast

Scannst du noch, oder setzt du schon um? - #043

November 15, 2022 Claudia Heipertz
Ideengarten Unternehmer Podcast
Scannst du noch, oder setzt du schon um? - #043
Show Notes Transcript

Wenn Du Dich damit beschäftigst, wie Du Deine Angebote erfolgreich online vermarkten kannst, hast Du wahrscheinlich bereits das ein oder andere Webinar besucht, vielleicht sogar bei mir.

So machen es die meisten Anbieter.

Viele dieser Webinare liefern Dir hilfreiche Informationen, die dich weiterbringen. Du bekommst Einblicke in wichtige Teilbereiche des Online-Marketings. Manchmal erfährst du auch, mit welchen Schritten Du Dein Ziel am besten erreichst.

Aber kannst Du die Schritte bereits selber umsetzen?

In den meisten Fällen wird das nicht so sein.

Warum nicht?

Kennen ist nicht dasselbe, wie Können!

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Du Dich trotz der neuen Erkenntnisse aus dem Webinar immer noch unsicher damit fühlst, ob Dich Deine Ideen dazu weiterbringen. Dann meldest Du Dich vielleicht zum nächsten Webinar an, und zum nächsten und zum nächsten. Das ist okay. Bei jedem dieser Webinare wirst du etwas lernen. Du kommst deinem Ziel näher.

Das Problem: Du verlierst Zeit!

Zeit, in der Du bereits Kunden gewinnen und gute Umsätze machen könntest.

Wenn Du Deine Kenntnisse nur aus kostenfreien Webinaren oder Challenges holst, kommst Du nur langsam vorwärts. Du wirst Dich immer noch fragen, wie Du das Gelernte danach umsetzt.

Warum?​
​​
Dir fehlen wesentliche Informationen, um all die Wissenshäppchen in einen sinnvollen Zusammenhang zu bringen.

In dieser Episode erfährst Du, warum ich dieses Vorgehen heute nur noch eingeschränkt empfehle, obwohl ich selbst kostenfreie Webinare anbiete.

Viel Spaß mit dieser Episode!

Shownotes:

Dir hat diese Episode gefallen?

Dann abonniere den Ideengarten Unternehmer Podcast auf deinem bevorzugten Kanal – zum Beispiel über iTunes oder Spotify. Ich freue mich zudem über deine Bewertung. Damit hilfst du anderen, diesen Podcast besser zu finden.

Eine Produktion der
Claudia Heipertz Marketingberatung
Marketing für blühende Geschäfte
Mehr Kunden mit der Ideengarten Strategie
claudiaheipertz.de

Hallo und herzlich willkommen im Ideengarten Unternehmer Podcast. Scannst du noch oder setzt du schon um? Als ich angefangen habe, meine Angebote online zu vermarkten, hatte ich nur wenig liquide Mittel. Ich hatte gerade meine Coaching-Praxis zugemacht, also meine analoge Coaching-Praxis und wollte nun mit Online-Marketing anfangen. Am Anfang hatte ich so gut wie keine Ahnung davon und ich wusste nicht, worauf es ankommt und habe mich erst mal orientiert. Ich denke, das tust du auch. Und da ich eben nicht an so großen Programmen teilnehmen konnte, die mehrere tausend Euros kosteten zu dieser Zeit noch, habe ich damals gedacht: Okay, ich gucke mich erst mal um, ich orientiere mich erst mal und habe an sehr sehr vielen Webinaren teilgenommen, habe kleine Kurse gekauft, habe viel gelesen, bis mein Geist dann irgendwann auch wirklich gestreikt hat und gesagt hat: Okay, jetzt reichts hier mit der Informationsaufnahme. Das hat alles sehr viel Energie gekostet und vor allem hat das alles sehr viel Zeit gebraucht. 

Hallo und herzlich willkommen im Ideengarten Unternehmer Podcast. Deine Inspirationsquelle für nachhaltiges Unternehmenswachstum. Hier bekommst du keine vorgezüchteten Ideen, sondern Inspiration, um eigene Ideen zu entwickeln. Deine Ideengärtnerin Claudia Heipertz.

Es hat mal der- Ich glaube, es war der Frank (?Hatzer) gesagt: Entweder brauchst du Zeit oder du brauchst Geld. Und an dieser Aussage ist wirklich etwas dran. Ich habe dann irgendwann gemerkt, okay, wenn ich so weitermache, dann werde ich mich nur ganz langsam vorwärts bewegen. Und dann habe ich mich zurückgezogen und habe wirklich darüber gedacht: Wo will ich eigentlich hin? Und was ist denn in dem Ganzen, weil das ist ja ein unglaublich großer Markt mit ganz vielen verschiedenen Wegen und Strategien. Und deswegen ist es ja so schwer, da auch für sich den richtigen Weg drin zu finden. Und ich habe dann überlegt: Okay, was sind Dinge, die ich nicht mag? Was sind Dinge, die meinen Werten entsprechen? Habe die mal aufgeschrieben, also Strategien, die mir gefallen. Instrumente, die mir gefallen, wo ich mir vorstellen kann, damit kann ich gut umgehen. Ich bin zum Beispiel jemand, der gerne in Kontakt geht, der gerne Beziehungen aufbaut. Und das habe ich dann ins Zentrum meiner Aktivitäten gesetzt. Das ist meine Dachstrategie ist, mit Menschen Beziehungen aufzubauen, gute, tragfähige Kundenbeziehungen oder Geschäftsbeziehungen. Daraus dann eben die entsprechenden Dinge zu entwickeln. Und dann habe ich mir überlegt: Wie mache ich das denn? Ja, vielleicht geht es dir auch so. Du hast vielleicht auch in den letzten ein, zwei Jahren an sehr, sehr vielen Webinaren teilgenommen und Freebies runtergeladen, viele Onlinekurse belegt, an Challenges und Trainings teilgenommen, Bücher über Online-Marketing bestellt und ja, ohne all das- Dieses neu erworbene Wissen tatsächlich umzusetzen. Ich kann dich beruhigen, das ist völlig normal, weil es eben unglaublich viel ist. Und, weil wir eben auch oft am Anfang gar nicht überblicken können, was ist denn jetzt der richtige Weg für mich? Welche dieser vielen, vielen Aussagen trifft denn auf mich überhaupt zu? Fast jeder Unternehmer, der diesen Weg geht, also der seine Vermarktung ins Internet verlegt. Und heute kommen wir fast gar nicht mehr daran vorbei. Also, wir müssen uns damit auseinandersetzen. Fast jeder macht das so und orientiert sich zunächst mal in diesen ganzen Angeboten, was denn für ihn passt.

Und irgendwann da stellst du dann fest, dass du auf diese Weise nur langsam von der Stelle kommst, dass du diese ganzen Informationen nicht sinnvoll verknüpft bekommst. Und genau das ist aber erforderlich, um für dein Business wirklich ein System zu entwickeln, oder überhaupt Systeme. Also, es braucht nicht nur eins, sondern es gibt ganz viele Systeme im Business. Alles, was irgendwie zur Routine wird, wird irgendwann ein System. Das heißt, es wird skaliert. Ja, wie man das so schön gerade neudeutsch sagt. Das hat man immer schon gesagt. Also, skalieren gibt es nicht erst seit gestern. Ich habe immer bei Unternehmen gearbeitet, die neu aufgebaut wurden, also häufig bei Startups oder auch in Agenturen. Und auch da ging es eben darum, neue Geschäftsbereiche einzurichten. Das war immer eine Stärke von mir. Ich habe das nur nicht als solche gesehen. Und ja, das ist dann eben auch wichtig, genau dahin zu gucken, wie mache ich das denn und was sind da auch meine Routinen? Also, deine persönlichen. Und wenn du das nicht machst, das heißt, wenn du immer wieder das Rad neu erfinden musst, immer wieder in diesen Testen- und Ausprobierenmodus rein gehst und nicht irgendwann mal dein Business in klare Bahnen lenkst, deine Vermarktung, deinen Sales-Prozess in klare Bahnen lenkst, dann verzweifeln viele an diesem Punkt, oder an einem Punkt, der dann auf jeden Fall kommt. Häufig zweifeln sie dann entweder an sich selbst, oder in ihren Kompetenzen oder vielleicht auch an ihrer Business-Idee, an der Umsetzbarkeit ihrer Ideen und Projekte. Und wenn sie dann immer weitermachen mit den vielen Webinaren und den vielen Informationen oder mit dieser übermäßigen Informationsaufnahme, dann kann ich dir garantieren, dann kommt der Punkt, an dem wirst du dich sehr ausgebrannt und sehr müde fühlen. Und auch vielleicht richtig frustriert, weil dir das alles dann so viel und wenig machbar erscheint. Dass du wirklich dann irgendwann an einem Punkt bist, wo du alles in Frage stellst. Soweit musst du es nicht kommen lassen. Wenn du gerade in so einer Orientierungsphase bist, bevor du an diesen Punkt kommst, den ich gerade beschrieben habe: Was kannst du besser machen? Also, was kannst du für dich jetzt schon setzen, jetzt schon klären, um eben nicht so viel Zeit zu verschwenden und eben nicht in diese an diesen Demotivationspunkt zu kommen. Oder nicht so früh, sagen wir es mal so. Wir haben natürlich immer wieder Demotivationspunkte im Business, aber wenn du den so früh hast, dann machst du es dir wirklich unnötig schwer. Ja, was kannst du jetzt besser machen? Das erste und wirklich das Allerwichtigste ist, dass du erst mal für dein Business eine gute Basis legst. Das heißt zum Beispiel, dass deine Positionierung steht, dass deine Positionierung richtig klar und sattelfest ist, dass du dich damit wohlfühlst und, dass du auch ein Geschäftsmodell hast, was online funktioniert. Wie erfährst du das? Wie weißt du das? Das weißt du eigentlich nur über Feedback. Entweder aus dem Markt. Das heißt, indem du das ausprobierst oder auch durch jemanden, der dich begleitet und dir dann wirklich ehrlich sagt, wo du da stehst. Dann, wenn deine Positionierung steht, überlege dir, wie viele Kunden im Monat du wirklich haben möchtest. Nicht nur brauchst, sondern haben möchtest. Weil wenn du davon ausgehst, wie viele du brauchst, wenn du dich daran orientierst, dann bleibst du immer an dem unteren Level. Da wollen wir dich ja nicht haben. Wir wollen ja, dass du da auch ein Wachstum möglich machst. Überleg dir, wie viele Kunden brauchst du im Monat, oder im Jahr, oder im Quartal, je nachdem, wie du auch arbeitest und wie du auch vorhast deine Verkäufe zu steuern. Wenn du nur viermal im Jahr oder dreimal im Jahr verkaufen willst, dann musst du dir eben genau überlegen, aufs Jahr gerechnet, wie viel musst du da umsetzen an diesen Terminen, damit du ja mehr als gut durchs Jahr kommst? Und wenn du diese Ziele für dich klar definiert hast, dann skizziere am besten drei mögliche Wege, wie du dieses Ziel erreichen könntest. Wenn dir dafür noch die Informationen fehlen, dann empfehle ich dir wirklich: Suche dir jemanden, der dir da auf die Sprünge helfen kann, weil wenn du all das über Webinare oder Kundengeschenke, also diese kostenlosen Dinge dir aneignen willst, dann brauchst du dafür ziemlich lange. Vorausgesetzt, du hast diese Information schon, dann stopfe diese Wissenslücken, die du hierfür brauchst. Also, du kannst das machen, indem du genau dazu ein Buch liest. Das mache ich zum Beispiel oft, dass ich- Es kommt immer auf die Größe der Wissenslücke und Erfahrungslücke an. Wenn sie sehr groß ist, hole ich mir- Also, wenn ich wirklich einen großen Schritt machen will, dann hole ich jemanden an meine Seite. Und das war am Anfang- Im Online-Marketing habe ich mir da auch jemanden geholt. Gerade für meine Vermarktungsstrategie war das wirklich auch der beste Weg. Also, ich habe mir bei der ersten Positionierung Unterstützung geholt und dann auch bei der ersten Strategie, damit ich einmal wirklich verstanden habe, oder einmal verstehe, wie das mit diesem ganzen Online-Marketing überhaupt- Wie das so abläuft. Und dann kannst du, wenn du das einmal das Prinzip dahinter verstanden hast, dann kannst du wirklich auch gut alleine weitergehen, wenn du eine gute Basis an Marketing hast. Wenn du die nicht hast und du müsstest erst diese Strategien testen. Also, du weißt vielleicht gar nicht, welche Strategien gibt es. Oder diese Strategien, die du vielleicht jetzt schon kennengelernt hast, die machen nicht so richtig Sinn für dich, weil du vielleicht gar nicht weißt, wo in der Customer Journey du das dann einsetzt. Oder vielleicht hast du sogar noch nie was von einer Customer Journey gehört. Das ist praktisch der Entscheidungsprozess deines Kunden. Und da ist es ganz wichtig, auch zu wissen, wo stehen denn deine Kunden, die du ansprechen möchtest und wie sprichst du die dann auch an, damit sie eben ja mehr von dir erfahren wollen? Wenn das alles für dich noch neu ist und du nicht erstmal zwei Jahre wirklich rum scannen möchtest im Internet, dann empfehle ich dir: Hole dir früh genug Hilfe, hole dir früh genug Unterstützung an deine Seite,. Jemanden, der diesen Weg schon gegangen ist und der auch Erfolge zu verzeichnen hat. Also, du siehst ja durch die Testimonials auf der Webseite, also die Kundenreferenzen, die dort stehen. In den meisten Fällen kann man dann auch nachvollziehen, sind das wirklich Echte oder sind die gefakt? Also, ich empfehle dir da wirklich gut hinzuschauen, ob das Hand und Fuß hat. Und wenn du dann jemanden an deiner Seite hast, dann sparst du nicht nur viel Zeit. Und dieses Scannen, herum scannen und an den vielen Sachen teilnehmen, an den vielen Webinaren und was weiß ich alles. Du Spaß auf diese Weise langfristig auch Geld, auch wenn es dann erst mal Geld kostet, oder auch vielleicht ein bisschen mehr Geld kostet. Das kann ja durchaus sein. Es kommt immer darauf an, wie weit du auch gehen möchtest mit diesem Berater, oder Unterstützer, oder Coach, was auch immer du dann da wählst. Ich kann dir so viel sagen, weil viele wissen überhaupt nicht so richtig wie lange braucht man denn die überhaupt, um eine eigene Strategie zu entwickeln? Und da geht es wirklich auch ein Stück weit darum, wenn du eine. Wenn du eine klare Positionierung schon hast, wo du wirklich- Wo dir jemand sagt: Okay, das funktioniert, damit kannst du rausgehen, dann kannst du innerhalb von wenigen Wochen oder vielleicht zwei, drei Monaten tatsächlich so einen Prozess gut aufsetzen, der dann auch funktioniert. Aber du brauchst natürlich auch Sichtbarkeit, du brauchst eine Reichweite und man sollte sich erst mal ein Netzwerk aufbauen. Das heißt nicht, dass du nicht schon von Anfang an Geld verdienen kannst. Auch mit einem kleinen Netzwerk kannst du schon Geld verdienen. Wenn ich jetzt mal zurück gucke und wenn ich auch sehe, wie im Schnitt und ich glaube, dass meine Kunden schon gut und zügig durchkommen, weil ich einen sehr, sehr gut optimierten Prozess habe und viel eins zu eins mache mit meinen Kunden. Aber die wenigsten schaffen das in weniger als sechs Monaten, wenn sie praktisch bei der Positionierung anfangen. Ich würde eher sagen neun Monate, wenn nicht gar ein ganzes Jahr, um dahin zu kommen, dass sie ganz klar wissen, wie sie es machen, dass sie es auch ein paarmal durchgetestet haben, dass die Prozesse sitzen, dass man auch schon Prozesse optimiert hat, dass der Newsletter eingerichtet ist, ein Webinar erstellt wurde, dass die Texte auf der Webseite passen und und und. Das ist ja- Das sind ja alles Dinge, die dann anfallen. Und wenn du da nicht genau weißt, was mach ich denn, wann und in welcher Reihenfolge, dann passiert es eben auch vielen, dass sie- Ja, ich sage mal, das Pferd von hinten aufzäumen, mit der Webseite anfangen und die Positionierung noch gar nicht fertig ist. Oder wirklich Strategie und Strategie ausprobieren und nicht so richtig irgendwo mal ankommen. Und damit ist das Hamsterrad vorprogrammiert. So. Jetzt habe ich genug darüber gesprochen. Ich wollte dir nicht die Motivation nehmen, sondern auch mal hier einen Schmerzpunkt ansprechen oder etwas, was ich im Markt beobachte und was auch gefördert wird durch all die Marketinganbieter. Ich schließe mich da nicht aus, wobei ich immer vorsichtig damit bin zu sagen: Du musst dies und du musst das. Für mich ist immer wichtig, dass meine Kunden dann auch wirklich ihren eigenen Weg finden, damit sie eben nicht mehr so anfällig auch werden für diese ganzen Aussagen, die da getroffen werden, was sie alles müssen. Und sie müssen wirklich nur eine Strategie finden, die für sie funktioniert. Und mit meiner Ideengartenstrategie arbeitest du dir eine Kommunikationsstrategie, bei der alle Prozesse deiner Onlinevermarktung ineinandergreifen und das passgenau auf dein Unternehmen abgestimmt. Also, nicht irgendeine 0815 Strategie, sondern für dich wird das- Oder mit dir zusammen wird das entwickelt, was für dich und deine Kunden passt. Du setzt dann die Schritte auf dein Ziel zu, schrittweise, um ohne weiter Zeit und Energie zu verschwenden. Also, das heißt, du gehst ganz, ganz gezielt genau dahin, wo du etwas entwickeln willst, wo du dich auch weiterentwickeln und wachsen willst. Und dadurch sparst du natürlich viel Energie. Wenn du mit mir darüber mal sprechen möchtest, dann nutze gerne den Link unten in den Shownotes zu meinem Kalender. Lass uns dann wirklich mal schauen, was du konkret brauchst und dann hoffe ich, dass du nicht mehr weiter scannen musst, sondern auch Schritt für Schritt deine Wünsche und Ziele umsetzt. In diesem Sinne wünsche ich dir eine zauberhafte Woche. Mach's gut, bis dann. Tschüss!

Das war wieder eine Episode des Ideengarten Unternehmer Podcasts. Vielen Dank, dass du mir deine kostbare Zeit geschenkt hast. Wenn du auch der Meinung bist, dass gute Business-Ideen nicht auf dem Kompost landen, oder in einem anderen Garten eine reiche Ernte einbringen sollten, dann höre wieder rein. Dir hat diese Episode gefallen, dann abonniere oder bewerte diesen Podcast auf der Plattform deiner Wahl. Oder hinterlasse einen Kommentar auf claudiaheipertz.de. Und wenn es mal wieder nicht schnell genug geht, wachse natürlich. Tschüss. Bis zum nächsten Mal!