Ideengarten Unternehmer Podcast

Interview Luise Friedrich: 3 Tipps für deinen erfolgreichen Start auf Instagram - #022

April 19, 2022 Claudia Heipertz
Ideengarten Unternehmer Podcast
Interview Luise Friedrich: 3 Tipps für deinen erfolgreichen Start auf Instagram - #022
Show Notes Transcript

Heute habe ich Luise Friedrich von Die Idee Agentur im Interview. Luise ist Social Media Managerin und Instagram Expertin. Sie zeigt ihren Kunden, wie diese mithilfe eines kostenlosen, aber machtvollen Marketinginstruments – nämlich ihrem Instagram Business Account - ein großes Publikum erreichen können und wie Instagram Nutzer vom Fan zum Kunden werden.

In diesem Interview teilt sie ungeschönt ihre Erfahrungen. Sie berichtet von Fehlern, die sie gerne vermieden hätte. Und du bekommst 3 wertvolle Tipps für deinen erfolgreichen Start auf Instagram.

Du hast noch Fragen an Luise? Hier erreichst du sie:
Webseite: https://die-idee-agentur.de/
Instagram: https://www.instagram.com/die_idee_agentur/
YouTube: https://www.youtube.com/c/DieIdeeAgenturSocialMediaMarketing

👇 WEBINAR 👇

Luise und ich arbeiten gerade an einem Webinar, zu dem du dich jetzt schon anmelden kannst:
𝗟𝗶𝗻𝗸𝗲𝗱𝗜𝗻 & 𝗜𝗻𝘀𝘁𝗮𝗴𝗿𝗮𝗺 - 𝗗𝗮𝘀 𝗣𝗼𝘄𝗲𝗿𝗽𝗮𝗸𝗲𝘁 𝗳𝘂𝗲𝗿 𝗗𝗲𝗶𝗻𝗲𝗻 𝗠𝗮𝗿𝗸𝗲𝗻𝗮𝘂𝗳𝗯𝗮𝘂

Mit Linkedin und Instagram sind das ideale Tandem, um eine Expertenmarke aufzubauen. Damit dein Start auf beiden Kanälen gelingt, haben wir die wichtigsten Facts für dich in ein Webinar gefasst.

Das bekommst du in diesem Webinar:

➤ Du lernst die 10 wichtigsten Fehler kennen, die du auf Linkedin und Instagram vermeiden solltest.
➤ Du lernst die Vorteile und Nutzen beider Kanälen kennen.
➤ Du erfährst, welche Synergieeffekte auf ideale Weise in deine Marke einzahlen.

Hier kannst du dich anmelden:
https://claudiaheipertz.de/webinar-linkedin-instagram-markenaufbau/

Wir freuen uns auf Dich!

🍊 Mehr zu Marketing für blühende Geschäfte:

 Dir hat diese Episode gefallen? 

Dann abonniere den Ideengarten Unternehmer Podcast auf deinem bevorzugten Kanal – zum Beispiel über iTunes oder Spotify. Ich freue mich zudem über deine Bewertung. Damit hilfst du anderen, diesen Podcast besser zu finden.


Dir hat diese Episode gefallen?

Dann abonniere den Ideengarten Unternehmer Podcast auf deinem bevorzugten Kanal – zum Beispiel über iTunes oder Spotify. Ich freue mich zudem über deine Bewertung. Damit hilfst du anderen, diesen Podcast besser zu finden.

Eine Produktion der
Claudia Heipertz Marketingberatung
Marketing für blühende Geschäfte
Mehr Kunden mit der Ideengarten Strategie
claudiaheipertz.de

00:00:00
Claudia: Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Episode im Ideengarten Unternehmer Podcast. Heute habe ich nochmal einen Gast hier, oder eine Gästin, sozusagen. Es geht darum, wie wie du in den sozialen Medien startest. Und dieser Gast erzählt von ihren Erfahrungen, die sie selber gemacht hat und von ihren Fehlern vor allem. Und so etwas finde ich immer super, super spannend. Also lass dich überraschen und wir sehen und hören uns gleich.

00:00:43
Claudia: Mein heutiger Gast ist mir zum ersten Mal durch ihr sympathisches und professionelles Auftreten auf Instagram aufgefallen. Sie steht für emotionales Marketing auf Instagram. Dort zeigt sie anspruchsvollen Selbstständigen, wie diese mithilfe eines Business Accounts auf diesem Kanal ein großes Publikum erreichen können. Und das macht sie echt charmant. Und wie Instagram Nutzer vom Fan zum Kunden werden natürlich. Das erfährst du dort auch. In ihren Kursen und Social Media Kanälen erfährst du, wie du Wunschkunden durch Empathie und Vertrauen über Instagram gewinnst.

00:01:27
Claudia: Begrüßen wir die wunderbare Luise Friedrich.

00:01:33
Luise: Vielen, vielen Dank, liebe Claudia! Ich freue mich über deine Einladung und ich freue mich, hier zu sein. Dankeschön!

00:01:39
Claudia: Ja, Luise, wir haben ja gemeinsam was vor. Und jetzt möchte ich natürlich meine Community informieren. Wer bist du denn, damit sie dich schon mal so ein bisschen kennenlernen? Und jetzt würde mich interessieren, wie hast du denn angefangen? Wie bist du denn zu Instagram gekommen? Wie hast du gestartet in den sozialen Medien?

00:02:01
Luise: Ja, das ist noch nicht so lange her. Ich habe mich erst 2019 selbstständig gemacht, nach vielen, vielen Jahren in internationalen Konzernen und nachdem ich eben festgestellt habe, das passt so im Konzern nicht mehr für mich. Ich möchte gerne selbstständig Menschen mitgeben, was sie alles erreichen können. Da habe ich also mir echt ein Herz gefasst. Und natürlich kein leichter Schritt, so eine Selbstständigkeit. Und habe damit angefangen, erst mal eine Webseite aufzubauen. Natürlich hatte ich dann auch schon mein Design. Das war mir auch sehr wichtig von Anfang an und dann habe ich erst mal angefangen, auf Netzwerktreffen zu gehen. 2019, das war ja noch vor der Krise. Das heißt, es war sehr einfach. Ich komme aus Mainz und hier gibt es ein sehr, sehr großes Gründernetzwerk. Hier gibt es also zahlreiche Möglichkeiten. Und dann war aber natürlich auch klar, dass ich als Social Media Managerin schon auch zeigen muss, was ich drauf habe. Also war dann auch bald der erste Instagram Kanal angesagt, also Business Kanal. Den habe ich erstellt, so zum Jahreswechsel 2019, 2020.

00:03:13
Claudia: Ich erinnere mich.

00:03:14
Claudia: Ich habe mich. Auf einmal warst du da und da habe ich gedacht: "Was ist das denn für eine Nette?"

00:03:19
Luise: Das stimmt genau so lange kennen wir uns schon.

00:03:21
Claudia: Ja, genau.

00:03:22
Luise: Ja, genau. Und das hat echt auch, das hat mich selber überrascht, so gut funktioniert, dass ich nach vier Wochen schon dann direkt meine erste Kundin hatte über Instagram. Und so ging das dann los. Und du hast jetzt gefragt, wie ich zu Instagram gekommen bin. Meiner Meinung nach ist Instagram wirklich das Netzwerk, auf dem die Kommunikation so was von herzlich ist und auf Augenhöhe. Das gefällt mir einfach. Und noch dazu eben dieser Design-Aspekt. Ich bin auch ein sehr Design affiner Mensch. Deshalb habe ich Instagram erst mal ausgewählt, wobei ich in meiner Ausbildung tatsächlich natürlich mich mit Konzepten beschäftigt habe und auch mit allen Social Media Kanälen. Da war nicht nur Instagram dabei, auch alle anderen. Und na gut, dann ging es weiter und ich habe mich dann erst mal mit Einzelcoaching beschäftigt, einzelne Kunden beraten, bis dann irgendwann im Januar 2021 eine Kundin zu mir gesagt hat: "Also das, was du mir gerade sagst, das kannst du doch eigentlich auch einer Gruppe beibringen." Und so ging das dann los. Und in dem Zusammenhang brauchte ich natürlich auch immer eine noch größere Sichtbarkeit. Und so habe dann auch die ganzen anderen Social Media Kanäle aufgebaut. Bei LinkedIn selbst war ich schon viele Jahre, habe das aber vorher mehr nur als, wie soll ich sagen, Netzwerk genutzt. Also nicht wirklich als Creator. Damit habe ich losgelegt und Facebook, YouTube, Pinterest ist zum Beispiel noch dazugekommen. So, und nun habe ich eben ...

00:04:54
Claudia: Bespielst du die noch alle, Pinterest und so?

00:04:58
Luise: Also bei Pinterest ist es ein bisschen ruhiger geworden. Ja, genau. Hauptsächlich kümmere ich mich jetzt um Instagram, Facebook und LinkedIn. Und YouTube liebe ich, weil die Videos die ich da hochlade, das ist ja wie ein Evergreen. Also, die funktionieren auch jetzt noch, obwohl die ein Jahr alt sind und bringen ja auch wirklich immer noch Kunden.

00:05:23
Claudia: Ja, über YouTube, da können wir echt mal einen Erfahrungsaustausch machen. Vielleicht machen wir den dann auch öffentlich, weil da bin ich ja auch. Ich bin ja auch ein totaler Fan davon geworden, war ich nicht immer. Aber Luise, sag mal und was ist denn so schief gelaufen in der ganzen Zeit. Weil das ist ja immer das, so sage ich mal, wo wir am meisten von lernen. Und du weißt ja, ich mag Instagram, aber ich kriege das irgendwie nicht hin, da regelmäßig aufzutauchen und ich vergesse das auch immer wieder. Deswegen, finde ich das spannend, was du jetzt so erzählst. Was sind die Fehler, die man machen kann auf Instagram?

00:06:05
Luise: Ja, also diese Theorie zu kennen und zu wissen ist natürlich etwas anderes, als es dann auch wirklich selbst und kontinuierlich umsetzen zu müssen oder zu wollen. Und genau da sind dann auch die ersten Fehler aufgetreten. Am Anfang hatte ich noch nicht so viele Kunden. Ich habe es gerade erzählt. Ich habe ja mit Einzelstunden angefangen. Da ging das alles. Da konnte ich auch noch sehr viel Zeit in die Kreation stecken und mir viele Gedanken machen. Was natürlich dann auch Früchte getragen hat. Aber was halt jetzt in dem Umfang überhaupt nicht mehr möglich ist. Und ich würde sagen, ich hätte von Anfang an mir direkt ein System aufbauen sollen. Also ich habe damit erst so vor einem Jahr ungefähr angefangen, wo ich dann wirklich festgestellt habe, es geht gerade nicht mehr. Ich muss das alles viel systematischer und strategischer angehen. Also ich habe zu viel Zeit investiert, einfach in die Erstellung der Beiträge. Gerade jetzt, bei diesen schnelllebigen Social Media Kanälen wie Instagram, Facebook, LinkedIn geht noch. Bei LinkedIn hat man noch länger die Sichtbarkeit. Aber trotzdem. Ich habe zum Beispiel auch den Fehler begangen, dass ich nicht genug Beiträge recycelt habe. Also ich habe immer gedacht Nein, ich muss ja immer wieder was Frisches kreieren. Es muss ja immer wieder was Neues sein, damit ich meine Follower nicht langweile. Aber das ist ein Trugschluss, weil nicht jeder unserer Follower sieht ja unsere Beiträge. Und selbst wenn, dann weiß mein Follower das doch nicht mehr, wenn ich nach einem Vierteljahr oder so noch mal über das gleiche Thema spreche und es bleibt dann auch oder viele Themen bleiben ja auch aktuell. Also das zum Beispiel ist auch ein Fehler, dass ich mich da vielleicht auch nicht getraut habe.

00:07:46
Claudia: Ich finde auch, ich finde auch ganz spannend, was du gerade sagst, weil ich selber muss Dinge auch häufiger hören, damit ich mir sie merke, damit ich sie überhaupt in Erinnerung behalte. Wofür steht denn diese Person? Und deswegen finde ich ganz wichtig, was du sagst. Weil Dinge häufiger zu sagen, ist also nicht unbedingt ein Fehler im Marketing, sondern eher im Gegenteil.

00:08:11
Luise: Ja, absolut, genau. Also es geht auch uns als Profis, ich nehme mich da jetzt einfach mal mit dazu. Ich hoffe, ich liegt dann nicht falsch. Nein, ich meine, mit dem, was ich jetzt sagen werde, nicht, dass du kein Profi wärst. Sondern es ist ja wirklich so, wir müssen als Menschen immer wieder erinnert werden. Also selbst wenn wir als Profi wissen, das und das sollten wir regelmäßig dann und dann machen. Dann passiert es vielleicht trotzdem mal, dass wir noch mal eine Erinnerung brauchen, dass wir wirklich daran denken. Stimmt, das wollten wir ja jetzt noch mal besprechen, das wollten wir noch mal ankündigen. Das ist nochmal ein Aspekt, der vielleicht auch oft verloren geht. Also gerade wenn wir viel auch mit fortgeschrittenen Kunden zusammenarbeiten, dann verlieren wir vielleicht auch so ein bisschen den Fokus auf die Dinge, die Anfänger suchen oder brauchen. Informationen, die sie brauchen. Also auch da ist es gut, wenn man immer mal wieder eine Erinnerung hat und dann einem jemand sagt "Denk doch da noch mal dran." Und dafür ist Recycling einfach wunderbar. Und ansonsten, na ja, klar. Also was auch auf jeden Fall besser gewesen wäre. Was ich jetzt auch besser mache, ist, dass man in der Planung auch bündelt, dass man also Texte auf einmal schreibt, mehrere Texte auf einmal schreibt, dass man die Fotos, Bilder, Key Visuals, Grafiken am Stück raussucht oder erstellt, weil man dadurch wirklich am Ende enorm viel Zeit sparen kann. Genau. Das sind wirklich Dinge. Dieses fehlende Planungssystem und dieser hohe Zeitinvest. Was hätte ich besser machen können? Von Anfang an? Genau.

00:09:48
Claudia: Und wenn du jetzt noch drei Tipps hättest für meine Community, wie sie, ich sag mal auf Instagram starten können. Oder welche Tipps du vielleicht sogar deinem jüngeren Ich geben würdest heute? Was würdest du anders machen? Du hast gerade schon einen gesagt. Aber vielleicht hast du ja noch ein paar, die ebenso wichtig sind.

00:10:12
Luise: Auf jeden Fall. Also zum einen genau die strategische Planung von den Social Media Beiträgen. Ganz wichtig ist auch immer, das Ziel vor Augen zu haben, sich wirklich bei jedem Beitrag zu überlegen: Worauf will ich denn hinaus? Was wünsche ich mir denn von dem Leser, von dem Zuschauer, was er als nächstes tut? Dass ich ihm das auch wirklich sage, dass er das weiß, was ich mir von ihm wünsche. Und auch eben in der strategischen Planung diese gebündelte Umsetzung, weil es doch sonst jedes Mal wieder Zeit braucht, sich hineinzudenken in das Thema, in die Texte, wieder neue suchen, und wenn es nur das Programm öffnen ist, in dem man dann die Bilder raussucht. Oder vielleicht das Textverarbeitungsprogramm. Aber man muss doch auch gedanklich immer wieder reinfinden. Also das heißt auf jeden Fall auch die gebündelte Planung in regelmäßigten Abständen. Und was ich auf jeden Fall auch empfehlen würde, dass man sich starke Kooperationspartner sucht. Also so zum Beispiel wie wir zwei. Das ist einfach toll, dass man sich gegenseitig gut ergänzen kann, dass man sich gegenseitig auf neue Ideen bringen kann, dass man sich auch bestärken kann und vor allen Dingen auf Instagram auch die Kommunikation. Sehr, sehr relevant. Dass man also auch in seiner Community wirklich regelmäßig kommentiert und auch in Kontakt bleibt über direkt Nachrichten. Denn selbst wenn man eine gewisse Zahl an Abonnenten hat, dann ist es doch im Fluss. Also die Zahl der Community, das ist ein Kommen und Gehen. Selbst auch wenn die Zahl steigt, verlassen einen immer mal wieder welche. Neue kommen dazu und deshalb ist es sehr wichtig, dass man da auch wirklich den direkten Kontakt behält. Und ich glaube, ich würde auch den Tipp geben, dass man versucht, über Instagram eben dann auch den Kontakt so aufrecht zu erhalten, dass man zum Beispiel dann auch seine Newsletter Liste aufbaut, E Mail Liste aufbaut, dass das also auch wirklich was Konsistentes dann hat. Ja, genau.

00:12:02
Claudia: Denke ich auch. Und du hast ganz was Wichtiges gesagt, also Kooperationspartner. Und vielleicht können wir da noch mal ein bisschen aufgreifen, warum wir uns eigentlich so zusammengefunden haben. Magst du mal ein bisschen zu erläutern, was wir so vorhaben? Vielleicht erzählst du noch ein bisschen, oder? Wir wollen ja jetzt nicht alle auf die Folter spannen, was wir so machen wollen. Also ich meine, man kann auf derselben Plattform bleiben mit der Kommunikation oder eben wirklich verschiedene Netzwerke oder verschiedene Plattformen miteinander arbeiten lassen oder nutzen, gegenseitig Synergien nutzen. Und das haben wir vor. Jetzt erzähl du mal.

00:12:45
Luise: Vielleicht kannst du ja schon ...

00:12:48
Claudia: Lust, noch ein bisschen, so ein bisschen und noch so ein bisschen Einblick zu geben?

00:12:54
Luise: Ja, super, gerne. Also wir haben uns ja kennengelernt im letzten Jahr und da hattest du mich eingeladen zu deinem BIB Webinartag, was wirklich genial gelaufen ist. Und im Nachhinein hatten wir uns ja auch noch ausgetauscht dazu und da ist diese Idee, glaube ich entstanden, wenn ich mich noch erinnern kann. Und zwar haben wir gesagt, dass die Plattformen Instagram und Linkedin, so unterschiedlich, wie sie vielleicht doch sein mögen oder erscheinen mögen, super viele Gemeinsamkeiten haben, die man wirklich nutzen kann. Also man kann sich überlegen, wie finden wir die Themen, wie können wir unsere Zielgruppe ansprechen, wie können wir Beiträge planen usw? Es gibt so viele Gemeinsamkeiten. Auch wenn jetzt vielleicht das Einrichten der einzelnen Plattform unterschiedlich ist, so ist es aber in der Ausgestaltung der Strategie doch möglich, auch das gebündelt umzusetzen. Und deshalb hattest du die geniale Idee, dass wir eben sowas entwickeln, wo wir dann wirklich zeigen können, wie kannst du das, was du vielleicht für LinkedIn sowieso schon vorbereitet, auch für Instagram nutzen?

00:13:58
Claudia: Genau, einmal das und aber auch die sind ja auch eine tolle Ergänzung, die beiden. Also nicht nur, dass man die Synergien, also diese Dinge gleichzeitig nutzen kann oder zusammen nutzen kann für beide Kanäle, sondern auch, dass man verschiedene Strategien fahren kann auf den Kanälen oder auch in dem Aufbau des Netzwerks. Da greifen dann wieder viele Strategien, die auch auf LinkedIn greifen, auf Instagram, so wie ich das mitgekriegt habe. Also zumindest hat es bei mir funktioniert, als es als ich gemacht habe auf Instagram. Ja, das finde ich spannend, dass es eben Strategien lernst, die auf beiden Plattformen funktionieren, die aber jetzt zum Beispiel auf Twitter überhaupt nicht funktionieren würden. Wobei, das kann man so auch nicht sagen. Also die, die ich jetzt im Kopf habe, die funktioniert auch auf Twitter und auch auf Facebook. Aber anders als also anders, als die meisten denken.

00:14:57
Luise: Genau, es ist nicht dieses Offensichtliche. Also es ist eben leider nicht so einfach, dass man einfach was postet und dann auf einmal verkauft man und dann hat man ganz viel Community, da hat man ganz viele Kommentare und Likes und so. So funktioniert es halt nicht. Aber das ist eben das, was man von außen erst mal wahrnimmt. Was vielleicht auch zu dem Trugschluss beitragen kann, dass man genau das denkt, dass das schon ausreicht. Ich poste jetzt irgendwas, und dann ist man vielleicht auch enttäuscht, dass da gar nichts bei rauskommt, weil es halt eben nicht der Weg ist.

00:15:24
Claudia: Genau das habe ich gerade auf Instagram habe ich das oft beobachtet und dass dann wirklich viele dann auch aufgegeben haben. Und das ist sehr schade. Also wenn ein tolles Produkt oder eine tolle Dienstleistung hast, dann muss es funktionieren. Und da ist die Luise die richtige Ansprechpartnerin. Also wenn ich das interessiert, was wir da aushecken, gemeinsam mit LinkedIn und Instagram, dann findest du alle Informationen unten im Text und wir halten dich auf dem Laufenden, wie es wie es da jetzt weitergeht mit unserer gemeinsamen, mit unserem Kooperationsprojekt.

00:16:03
Luise: Ja, ich freue mich schon riesig drauf.

00:16:05
Claudia: Ja, Luise, hattest du zwei Tipps, oder hattest du drei? Ich weiß jetzt gar nicht mehr so genau, ob du drei hattest. Also ich habe dich zwischendurch irgendwie, glaube ich, ein bisschen auf eine falsche Spur geschickt.

00:16:18
Luise: Nein, nein, ich hatte drei, aber ich kann die auch gerne noch mal wiederholen. Das eine ist die die strategische Planung, also dass man wirklich an die Planung möglichst zeitsparend herangeht. Das zweite ist, dass man sich gute und starke Kooperationspartner sucht. Und das dritte ist, weil es ja doch relativ stark im Wandel ist, die Community, dass man sich einen Weg überlegt, wie man dann die Kontakte auch aktiv hält, bei sich behält.

00:16:41
Claudia: Perfekt. Ich danke dir, liebe Luise, schön, dass du hier warst. Und wir sehen uns ja wieder in Kürze.

00:16:48
Luise: Sehr vielen Dank für die Einladung, Claudia!

00:16:50
Claudia: Ich danke.